News

Entwicklungspartner enspring gewinnt Transferpreis 2019

Überreichung des Transferpreises 2019 durch Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand und Rektor Prof. Dr. Christian Tietje

[21.06.2019] Die enspring GmbH gewann den Transferpreis 2019 in der Kategorie „Erfolgreiche regionale Transferkooperation“ für die wissenschaftliche Kooperation mit dem Interdisziplinären Zentrum für Materialwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU).

Das Kooperationsprojekt „INZELL – Intelligente Feststoffzellen“ widmet sich der Erforschung und Entwicklung von smarten Festkörper-Akkumulatoren aus Verbundmaterialien, die deutlich mehr nutzbare Energie speichern können als bisherige Lithium-Ion-Akkumulatoren und zudem inhärent sicher sind. Im Projekt wird zudem eine neue Sensorik für das Batteriemanagementsystem entwickelt, mit der von außen in den Akkumulator hineingesehen werden kann. Ziel ist es, ein sicheres und flexibles System zur Energiespeicherung zu entwickeln. Die Akkumulatoren könnten künftig etwa für die Automobilindustrie von Bedeutung sein. Die Kernkompetenz der enspring GmbH ist die Synthese und Entwicklung von Feststoffenergiespeichern und neuen Materialien für Prototypen inkl. 3D-Druck. Die MLU bringt in das Projekt ihre Expertise im Bereich der Materialanalytik ein.

Der Preis wurde von der Stadt Halle gestiftet und am 28. Mai 2019 im Rahmen des 5. Halleschen Innovationstags „transHAL 2019“ an Robert Schlegel (enspring GmbH) und PD Dr. Hartmut Leipner (MLU) verliehen.